Um Ihnen einen optimalen Service zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Florian Baumhauer

DHBW-Studium zum Wirtschaftsinformatiker

Wie sind Sie auf Geberit aufmerksam geworden?

Da ich selber aus der Region komme und das Unternehmen sehr präsent ist. Überall wird man mit Geberit konfrontiert und das gute Image hat mir sehr imponiert.

Was gefällt Ihnen an Geberit?

Geberit bietet eine sehr abwechslungsreiche Ausbildung. Man durchläuft alle Abteilungen und lernt somit das ganze Unternehmen kennen. Arbeitsabläufe werden so klarer und man lernt sehr viel mehr. Die Arbeit wird mit diesem Durchlauf sehr abwechslungsreich und noch interessanter als sie eh schon ist. In allen Abteilungen wird man sehr offen empfangen. Man muss sich mit Fragen nicht verstecken. Ich kann Sachverhalte hinterfragen und bekomme sie immer erklärt. Genau das macht für mich den Ausbildungserfolg aus.

Auch das Zusammengehörigkeitsgefühl ist enorm. Es werden auch Aktivitäten mit Arbeitskollegen/innen außerhalb der Arbeitszeit angeboten, beispielsweise Lauftreffs oder Ausflüge. Ich fühle mich bei Geberit einfach rund um sehr wohl.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag in der Praxisphase für Sie aus?

In der Ausbildung gibt es keinen typischen Arbeitstag. Jeden Tag lerne ich etwas Neues kennen und die verschiedenen Bausteine fügen sich zum Unternehmen Geberit zusammen. Anfangs ist man eher mit einfacheren Aufgaben betraut, doch schon sehr rasch werden die Tätigkeiten zunehmend komplexer und fügen sich in das ganze Unternehmen ein. Typische Aufgaben sind für mich die Installation eines neuen PCs für Mitarbeitende oder auch die Entwicklung einer neuen Application. Zu meinem Aufgaben- spektrum gehört aber auch das Bearbeiten von Servicecalls in der Hotline. Hier rufen Mitarbeitende aus der ganzen Welt mit den unterschiedlichsten Problemen an. Ihnen sollte dann schnellst möglich geholfen werden. Dies ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, da viele Gespräche auf Englisch geführt werden und oftmals kein Problem dem anderen gleicht.

Was macht Ihnen besonders Spaß an der Arbeit?

Der Blick "hinter die Kulissen". Ich lerne sowohl in der Praxisphase wie auch im Studium den Aufbau der einzelnen Systeme. Aber auch betriebswirtschaftliche Zusammenhänge sind ein wichtiger Bestandteil meines DHBW-Studiums und runden das Berufsfeld für mich optimal ab.

Was war bisher Ihr spannendstes Projekt in der Ausbildung?

Es gibt nicht "Das eine Projekt", es gibt viele. Zudem macht das Zusammenspiel zwischen den Abteilungen es mir möglich, ein Projekt in einer Abteilung zu beginnen und später in einem anderen Bereich abzuschließen.

In der Ausbildung bei Geberit ist einfach alles spannend.