Um Ihnen einen optimalen Service zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Sozialprojekt Südafrika

Team

Alina Hiesdorf, Industriekauffrau (Auszubildende)

Ich freue mich, ein Teil des Projekts zu sein, weil ich sehr wertvolle Erfahrungen, in einem mir völlig fremden Land sammeln darf. Gute sanitäre Einrichtungen sind für uns selbstverständlich, für die Kinder der Schule in Südafrika leider nicht – da möchten wir helfen.

Stephen Stoll, Industriemechaniker mit Studiengang Maschinenbau

Bei meiner Bewerbung lag mir Folgendes am Herzen: Soziale Unterstützung, persönliche Erfahrungen und das Kennenlernen von Geberit. Ich freue mich darauf, den Kindern Südafrikas zu helfen, dabei andere Azubis und Produkte von Geberit kennen zu lernen und mit dem Projekt auch persönlich zu reifen.

Patrick Grünbeck, Kunststofftechniker (Auszubildender)

Neben der Möglichkeit nach Afrika zu reisen, finde ich es vor allem für jeden jungen Menschen gut, wenn er andere Kulturen und Menschen kennen lernt. Ein weiterer wichtiger Beweggrund für eine Teilnahme am Projekt ist für mich, den Menschen direkt zu helfen, denen es nicht so gut geht wie mir.

Ruben Schwabe, Industriemechaniker (Auszubildender)

Ich freue mich, an diesem Hilfsprojekt teilnehmen zu können, um den Menschen, die sich andere sanitäre Standards als wir gewöhnt sind, helfen zu dürfen. Ausserdem erhoffe ich mir mein Wissen und meinen Horizont zu erweitern.

Simon Honegger, Polymechaniker (Auszubildender)

Einmal das andere Ende der Welt kennen lernen und dabei in Kontakt kommen mit den lokalen Leuten – das motiviert mich sehr. Es ist eine schöne Herausforderung, mit einem neu formierten Team selber Hand anzulegen und etwas aufzubauen, was anderen von Nutzen ist. Ich werde die Aufgabe gerne meistern.

Stefanie Giger, Konstrukteurin (Auszubildende)

Ich möchte an diesem Projekt teilnehmen, weil ich helfen will den Lebensstandard der Schüler zu verbessern. In den öffentlichen Gebäuden ist es besonders wichtig, daß gute hygienische Bedingungen herrschen. Zudem sollen sich die Schüler, die in die Schule gehen können, auf die Schule freuen und sich wohl fühlen, damit sie Freude am Lernen haben.

Thomas Schmid, Industriemechaniker mit Studiengang Maschinenbau

Ich freue mich sehr, an einem sozialen Projekt in einer mir unbekannten Kultur mitarbeiten zu dürfen. Als Auszubildende können wir ein Projekt realisieren, das nicht nur den Schülern vor Ort hilft, sondern auch uns einige Erfahrungen einbringt.

Ramona Häberle, Industriekauffrau (Auszubildende)

Ich bin sehr stolz darauf, mich in diesem sozialen Projekt engagieren zu können und stelle dieses unter das Motto „Helfend lernen“. Helfen möchte ich anderen Menschen, ihr Leben so selbstständig wie möglich zu führen und ihnen dadurch neue Perspektiven geben.

Frank Knieps, Referent Personalmanagement

Ich sehe meine Hauptaufgabe darin, den Lernenden ihren heutigen Lebensstandard bewusst zu machen – wo könnte das besser funktionieren als in einem Land, in welchem die oft lebensnotwendigen Ressourcen knapp sind und Dinge als alltäglich zu bezeichnen sind, die für uns fernab jeder Realität wären. Ich empfinde eine große Dankbarkeit dafür, eine solche Chance zu helfen und sich dabei selbst weiter zu entwickeln, zu erhalten.

Michael Fischer, International Sales Engineer

Die Sozial-Projekte der Geberit lassen Taten sprechen. Mit diesem Projekt bietet Geberit Hilfestellung, welche am Entwicklungsstand der Bevölkerung ansetzt und den Grundbedürfnissen der Kinder vor Ort gerecht wird. Ich bin stolz darauf, für dieses Projekt arbeiten zu dürfen und freue mich sehr, einen Beitrag zu diesem grossartigen Werk leisten zu können.