Um Ihnen einen optimalen Service zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Mit System flexibel und sicher im Objektbau

Geberit GIS Installationssystem für anspruchsvolle Badinstallationen im Neubau

Bei der Ausführung von SHK-Installationen für hochwertige Wohngebäude treffen enge Terminpläne, hohe Anforderungen durch Normen und individuelle Käuferwünsche zusammen – und dies genau dort, wo die Montage zeitaufwendig ist und dazu noch Schnittstellen aufeinandertreffen: Sanitär-Stockwerksinstallationen und Installationsschächte bergen bei konventioneller Ausführung Gewährleistungsrisiken und sind zudem kein Garant für Kalkulationssicherheit. Das SHK-Fachunternehmen Herold Installationsgesellschaft mbH in Heilbronn setzt deshalb im Objektbau auf ein flexibles Vorwandinstallationssystem, das in brand- und schallschutztechnisch sensiblen Bereichen die Einhaltung von Normen sicherstellt und mit dem sich darüber hinaus zusätzliche Umsätze generieren lassen.

Neubau Fraunhofer Institutszentrum in Stuttgart

Mit dem Marrahaus entsteht in Heilbronn direkt am Neckarufer ein markantes Neubauobjekt in attraktiver City-Lage. Wo vorher ein C&A-Kaufhaus stand, bildet der Neubau mit seiner 70 Meter langen Fassadenfront einen Teil der Stadtentwicklung zum Neckar hin. Die künstlerisch gestaltete Fassade mit dreidimensionalen Farbeffekten ist das Werk des Malers Antonio Marra, der auch Namensgeber für das Bauwerk ist. Die ebenerdige Etage erweitert das gastronomische Angebot der Heilbronner City, während im Untergeschoss ein Arthaus-Kino mit 400 Sitzplätzen das kulturelle Angebot bereichern soll.


Vorfertigung von Geberit GIS im

Vorfertigung von Geberit GIS im "Kino"

Noch flimmern im Kinosaal keine Filme über die Leinwand - während der Bauzeit steht in diesen Räumen die Vorfertigung von Geberit GIS Sanitär-Installationswänden für die Wohnungen auf dem Programm. Die aktuellen „Kinohelden“ sind die Mitarbeiter des Heilbronner SHK-Fachunternehmens Herold Installationsgesellschaft mbH, das seit 1911 besteht und derzeit 28 Mitarbeiter beschäftigt.

Sonderwünsche verändern Badgrundrisse

Sonderwünsche verändern Badgrundrisse

Ab der zweiten Etage entstehen im Marrahaus 54 Eigentumswohnungen, für die das Herold-Team die Sanitärtechnik installiert. Hier bestimmen zunächst die Wohnungskäufer das Wunschprogramm: Für einen der beiden Geschäftsführer des SHK-Unternehmens und Projektleiter Michael Gramsch bedeutet dieser Auftrag auch 54 Sonderwünsche bei den Badinstallationen, die es in der Ausführung zu berücksichtigen gilt.

Zusätzliche Umsätze generieren

Zusätzliche Umsätze generieren

In den Wohnungsbädern und Sanitärräumen führt die Mannschaft um Obermonteur Manfred Brunn die Installationswände mit dem GIS Installationssystem aus. Von der teilhohen Vorwand bis zur kompletten raumhohen Nischen-Installationswand sind in diesem Objekt nahezu alle denkbaren Variationen vertreten, die mit dem Geberit Installationssystem realisierbar sind. „Durch die Flexibilität des Installationssystems können wir jedem Kunden auch ausgefallene Sonderwünsche erfüllen“, berichtet Michael Gramsch.

Variable Installationsschächte mit Systembeplankung

Variable Installationsschächte mit Systembeplankung

Mit der GIS Systemtechnik erstellen die SHK-Profis der Herold Installationsgesellschaft mbH auch gleich den kompletten Installationsschacht einschließlich der Schachtverkleidung. So bleibt der aufwendige Nassbau erspart, was zugleich das Risiko möglicher Schallbrücken minimiert.

Sicherer Brandschutz für Abwasser-Fallleitungen

Sicherer Brandschutz für Abwasser-Fallleitungen

Für die Abwasser-Fallleitungen gelten im Bereich der Deckendurchbrüche die Anforderungen an die Feuerwiderstandsklasse R 90. Die Brandschutzabschottungen für die mit dem schallgedämmten Abwassersystem Geberit Silent-db20 ausgeführten Fallleitungen löst Firma Herold mit dem Geberit Rohrschott90 Plus, das über eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (AbZ) verfügt.

Kein Risiko beim Schallschutz

Erweiterung Leistungsspektrum

Neben dem Brandschutz erweitert das SHK-Fachunternehmen mit dem GIS Installationssystem auch das Leistungsspektrum, indem die Beplankung der Installationswände mit zum Auftrag gehört: „Der Bauherr spart sich die aufwendige Ausführung von zusätzlichen Trockenbauarbeiten für die Vorwandinstallationen ...

In der Ausbauphase des Neubauobjekts Marrahaus in Heilbronn zeigt sich die GIS Vorwandinstallation mit einem Schaufenster-Effekt.

Kein Risiko beim Schallschutz

.. – und für uns entfällt ein Gewährleistungsrisiko beim Schallschutz“, hebt Michael Gramsch hervor. Der Grund: Alle Verbindungen des GIS Installationssystems zum Baukörper werden mit systemeigenen Schalldämmplatten unterlegt, die auch Bestandteil der Geberit Quattro-Systemzulassung sind.

Flexibles Installationssystem für unterschiedlichste Kundenwünsche
Für jede Wohnung erstellt das SHK-Unternehmen mit Hilfe der Geberit Planungssoftware ProPlanner Stücklisten, so dass vor Ort rationell die Profilzuschnitte und Verbindungsteile zusammengestellt werden können. Für die Realisierung der Sonderwünsche greifen die Auswahl der Objekte beim örtlichen Großhandelspartner und die softwaregestützte Badplanung ineinander. Auf der Baustelle verwirklichen bis zu zehn Herold-Mitarbeiter die individuellen Sonderwünsche in den Wohnungsbädern – von der raumhohen Vorwand mit passender Aussparung für einen Spiegelschrank über Wände für großformatige Duschen bis zur kompletten Installationswand zwischen zwei Massivwänden finden sich zahlreiche Beispiele für die Anwendungsmöglichkeiten des Installationssystems: „Mit GIS lässt sich jede beliebige Installationswand erstellen“, resümiert Obermonteur Manfred Brunn (59), der mit seinem Team im Neubauobjekt Marrahaus durch die individuellen Wünsche der Wohnungskäufer nur wenige Installationswände identisch ausgeführt hat.