Um Ihnen einen optimalen Service zu bieten, verwendet diese Website Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Geberit Schallschutz

Anforderungen nach DIN 4109 und VDI 4100

Die ständige Lärmbelästigung der Menschen durch die Umwelt fordert vor allem im Wohnungsbau Schallschutzmaßnahmen, welche dem Bewohner die Möglichkeit bieten, sich zu erholen und zu entspannen. Gesetzesgrundlagen sind die Landesbauordnungen der einzelnen Bundesländer. Diese fordern einen ausreichenden Schallschutz im Gebäude.

Standard DIN 4109/A1

Als Vollbild öffnen

Standard-Schallschutz
Anforderungen und Hinweise zur Ausführung enthält die in den Ländern bauaufsichtlich eingeführt Norm DIN 4109 mit Änderung A1. Darin werden grundlegende Mindestanforderungen für die fremden schutzbedürftigen Räume gestellt. Diese können ggf. den anerkannten Regeln der Technik nicht in jedem Fall entsprechen. Daher sollten in der Auftrags- und Planungsphase genaue Regelungen getroffen werden.


DIN 4109, Beiblatt 2

Als Vollbild öffnen

Erhöhte Anforderung an den Schallschutz:
Für die Vereinbarung des erhöhten Schallschutzes kann die DIN 4109, Beiblatt 2 als Grundlage zur Gestaltung des Werkvertrages verwendet werden.

Bei erhöhten Schallschutzforderungen sollten das Regelwerk und genaue Zahlenwerte des erhöhten Schallschutzes ausdrücklich werkvertraglich vereinbart werden. Geberit empfiehlt, als Grundlage DIN 4109, Beiblatt 2 für den Werkvertrag zu verwenden.


Als Vollbild öffnen

Erhöhte Anforderungen im eigenen und fremden Raum
Für die Vereinbarung des erhöhten Schallschutzes im eigenen und fremden Raum kann die VDI 4100:2012-10 als Grundlage zur Gestaltung des Werkvertrages verwendet werden.

Bei erhöhten Schallschutzforderungen sollten das Regelwerk und genaue Zahlenwerte des erhöhten Schallschutzes ausdrücklich werkvertraglich vereinbart werden.
Der erhöhte Schallschutz im eigenen Bereich muss - wenn gewünscht - als zusätzliche Leistung vereinbart werden.