Doppelhaus mit wegweisender Sanitärausstattung Geberit Badlösungen überzeugen

Alles aus einer Hand Geberit Badlösungen überzeugen durch Design und Funktionalität

Eindrucksvolles Design, optimale Funktionalität und Wellnessfeeling: Diese Anforderungen stellte Jan Müller-Wiefel an die Badezimmer und WCs, die er für sein neues Hamburger Doppelhaus in Auftrag gab. Schließlich wollte er eine Einheit selbst beziehen und die zweite vermieten. Beide Haushälften sollten daher eine erstklassige Ausstattung aus einer Hand erhalten. Fündig wurde der Bauherr mit diesem Wunsch bei Geberit. Er wählte das Badkonzept Geberit ONE sowie die Komplettbadserie Geberit iCon in Verbindung mit dem AquaClean Dusch-WC und ist überzeugt von der Badezimmerqualität „aus einem Guss“.

Beruflich dreht sich bei Jan Müller-Wiefel alles um Design. Als der Geschäftsführer einer Designagentur die Gelegenheit erhielt, ein Doppelhaus zu bauen, stand daher schnell fest, dass nur höchste Qualität in das Gebäude einziehen würde. Insbesondere galt es, die Badezimmer und WCs der beiden Haushälften in puncto Design und Qualität so vorrausschauend und komfortabel auszustatten, dass alle Bewohner jeden Morgen mit bester Laune in den Tag starten können. Neben dem Design stand vor diesem Hintergrund die Funktionalität im Mittelpunkt – und zudem eine Lösung, die auf einem durchgängigen Konzept basiert, um einen reibungslosen Bauablauf vom Rohbau über die Grobinstallation bis zur Feininstallation zu garantieren. In Absprache mit der Architekt Reichwald GmbH und dem Installateurbetrieb Jürgen Heitger Ing. GmbH entschied sich Jan Müller-Wiefel daher in allen Bereichen für Geberit: vom Vorwandinstallationssystem GIS über das Geberit ONE Badkonzept und die Komplettbadserie iCon bis zum AquaClean Dusch-WC für das eigene Heim.

Der Wunsch: Funktion trifft Design

Weil das Ehepaar Müller-Wiefel ein Faible für hochwertige Materialien und ein minimalistisches Design hat, das Badezimmer jedoch auch vom Nachwuchs genutzt wird, war insbesondere die Frage des Stauraums ein wichtiger Punkt bei der Auswahl der Einrichtungsgegenstände. „Als Vater von drei Kindern ist mir klar, dass in einem Familienbad einfach viel verstaut werden muss. Wir haben daher wirklich jede Nische ausgenutzt, um den cleanen Eindruck auch im Alltag aufrechthalten zu können“, erzählt der Architektur-Liebhaber.

Geberit iCon Waschtisch kombiniert Stauraum mit minimalistischem Design

Für das Hauptbad wählte die Familie den Geberit iCon Waschtisch mit zugehörigem Unterschrank in der Farbe Eiche. Mit seinen vier Schubladen bietet der Unterschrank reichlich Stauraum und fügt sich mit seinem eleganten Design sehr gut in die cleane Gesamtoptik ein. Die Möbel der Badserie iCon sind modular kombinierbar und für jeden Grundriss geeignet. So ermöglichen sie maximalen Stauraum in jedem Bad. Komplettiert wird der Waschplatz im Bad von Familie Müller-Wiefel durch den dreitürigen Geberit Option Plus Spiegelschrank mit Beleuchtung.

Bodenebene Duschfläche Geberit Setaplano sorgt für viel Bewegungsfreiheit

Der bodenebene Duschbereich des Familienbads bietet seinen fünf Benutzern viel Bewegungsfreiheit ohne jegliche Stolperschwellen. Mit der Duschfläche Setaplano fiel die Wahl zudem auf ein besonders rutschfestes Material. Dank des praktischen Kammeinsatzes und des kantenlosen Ablaufbereichs lässt sich die bodenebene Dusche zudem auch leicht reinigen. Die rahmenlose Duschtrennwand der Walk-in-Dusche kommt ohne sichtbare Befestigungen aus und fügt sich so ideal in das minimalistische Design des Badezimmers ein. Das ihr zugrunde liegende Installationselement ist ein integraler Bestandteil des Installationssystems in der Vorwand und erleichtert so den Einbau. Besonders praktisch: Die in das Vorwandsystem integrierte Ablagenischenbox für Shampoo und Duschgel. „Die Box ist bereits ab Werk mit einem vormontierten Dichtvlies ausgestattet, das in die Verbundabdichtung eingearbeitet wird“, nennt Dennis Schatterny, Projektleiter bei der Jürgen Heitger Ing. GmbH, einen weiteren Vorzug der Lösung, der den Einbau vor Ort deutlich vereinfacht.

Dusch-WC AquaClean Sela punktet mit raffinierten Funktionen und elegantem Design

Besonders glücklich ist der Bauherr über seine Entscheidung für das Dusch-WC Geberit AquaClean Sela. „Wir waren erstaunt, wie schnell man sich an den Gebrauch eines Dusch-WCs gewöhnt und jetzt möchten wir den Komfort nicht mehr missen“, betont er. Besonders gelungen findet Jan Müller-Wiefel die Kombination aus puristischem Design und praktischer Ausstattung. Für eine angenehme und zugleich wassersparende Reinigung verfügt das Geberit AquaClean Sela über eine WhirlSpray-Duschtechnologie, bei der der pulsierende Duschstrahl durch dynamische Luftbeimischung verfeinert wird. Die Oszillationsfunktion, bei der sich der Duscharm sanft vor- und zurückbewegt, ermöglicht eine noch komfortablere Reinigung. Die Duschstrahlintensität ist in fünf Stufen regulierbar, Duscharmposition und Wassertemperatur können individuell eingestellt werden. Bei der nächtlichen Orientierung hilft ein dezentes Licht, das sich in Abhängigkeit von der Umgebungshelligkeit automatisch einschalten lässt. „Zur Bedienung nutzen wir eine einfach zu handhabende Fernbedienung, mit der auch unsere Kinder gut zurechtkommen“, erklärt der Bauherr.

Höchster Komfort auch im Mietbereich

An die Bäder in der vermieteten Haushälfte stellte Bauherr Müller-Wiefel ebenfalls hohe Ansprüche in puncto Design und Funktionalität. Daher setzte er auch hier auf Produkte von Geberit, die dank cleverer Vorwandtechnik mehr Freiraum schaffen und zugleich durch ein minimalistisches Design überzeugen. Im hier verbauten Badezimmer wurden eine bodengleiche Dusche mit Setaplano Duschfläche, ein ONE Waschtisch mit zugehöriger Armatur und Unterschrank sowie ein ONE Spiegelschrank mit Beleuchtung zu einer funktionalen Lösung mit Wohlfühlambiente. Die Türen des Spiegelschranks schließen bündig mit der Wand ab. So erhalten die Badbenutzer viel Freiraum am Waschplatz, und der Raum gewinnt optisch an Größe. „Der Spiegelschrank nutzt die Installationsvorwand als Stauraum“, erklärt Schatterny die Technik hinter dem System und beschreibt so gleichzeitig die Vorzüge des Badkonzepts Geberit ONE, bei dem Sichtbares und Unsichbares eine Einheit bilden: „Notwendige, aber nicht so attraktive Bestandteile wie der Waschtischsiphon oder Befestigungssysteme von Duschabtrennungen liegen verdeckt hinter der Wand, zu sehen ist nur das, was auch ansehnlich ist.“ Ein ONE-WC komplettiert die durchgängig gestylte Einrichtung. Es hat keine sichtbaren Befestigungsschrauben und kann vom Fachmann auch nachträglich in unterschiedlichen Höhen mit einem Spielraum von -1 bis +3 Zentimetern installiert werden. Beide Gäste-WCs wurden mit Keramiken aus der Serie iCon bestückt und mit formschönen iCon Handwaschbecken ergänzt.

Mit GIS komplettiert – Wow-Effekt garantiert

„Das Ergebnis führt bei Gästen in unserem oder im Nachbarhaushalt jedes Mal zu einem Wow-Effekt“, schmunzelt Müller-Wiefel und ergänzt: „In Verbindung mit dem Vorwandinstallationssystem GIS hat sich die Badserie Geberit ONE für uns als optimale Badezimmerlösung erwiesen, die störende Elemente aus dem Blickfeld hinter die Wand verlegt und im sichtbaren Bereich alles auf das Wesentliche reduziert“, zieht er Bilanz.

Installateur Schatterny überzeugte zudem die störungsfreie Montagezeit des durchgängigen Systems. „Man kann mit Geberit hinter und vor der Wand so zusammenarbeiten, dass es bestmöglich funktioniert“, freut er sich und bestätigte damit den Bauherrn, der sich eine Baustelle gewünscht hatte, „von der ich möglichst wenig mitbekomme.“ Entsprechend begeistert war Jan Müller-Wiefel davon, wie sauber die Rohre und Anschlüsse beim GIS System hinter der Wand verlegt sind und wie gut durchdacht und strukturiert alles ist. „Alles liegt genau dort, wo es liegen muss“, lobt er. „GIS ist ideal für alle individuellen bzw. teilhohen Vorwandsysteme, da es sich schnell montieren und gut mit Einbauteilen wie Unterputzspülkästen kombinieren lässt“, bestätigt auch Schatterny. Und ergänzt: „Zusammen mit Geberit ONE entsteht so ein Badkonzept, das die Bereiche hinter und vor der Wand als eine Einheit neu definiert. Alle Produkte sind perfekt aufeinander abgestimmt und gehen optimal auf die Nutzerbedürfnisse ein. Und auch wir als Installateure sind mit diesem System bestens bedient.“

Geberit Referenz-Magazin

Geberit Referenz-Magazin