Tabuthema Toilettengang

Vor der Erfindung der Toilette mit Wasserspülung im 18. Jahrhundert wurde die Notdurft beinahe an jedem Ort ausserhalb des Hauses verrichtet – völlig unkompliziert und schamlos. Erst im 20. Jahrhundert setzte sich die Installation von WCs in den eigenen vier Wänden immer mehr durch. Bis zu dieser Zeit waren private Toilettenanlagen sogar nur einer kleineren Elite vorbehalten. Je privater der Toilettengang wurde, desto verhaltener wurde der Umgang mit dem “großen Geschäft“. Das geht so weit, dass sich heutzutage manche sogar schämen, das WC-Papier im Supermarkt auf das Band an der Kasse zu legen oder unterm Arm nach Hause zu tragen.

Frau im Badezimmer

Zu Hause können wir’s am besten

Das Unbehagen ist groß, dass unterwegs jemand zurückgelassene Spuren oder unangenehme Gerüche bemerken könnte. So quälen wir uns bei der Arbeit oft bis in die Abendstunden, um “es“ erst in den eigenen vier Wänden zu tun. Dies deckt sich mit den Ergebnissen einer repräsentativen Forsa-Umfrage. 69% der Befragten gaben an, das große Geschäft am liebsten zu Hause zu verrichten.* Dabei spielt das Gefühl der vertrauten Umgebung eine entscheidende Rolle. Laut Nick Haslam, einem australischen Psychologieprofessor, hat alles, was wir fühlen und denken, eine direkte Auswirkung auf unseren Körper – und damit auch auf den Toilettengang. Und weil wir uns zu Hause geborgen und wohlfühlen, entspannt sich der Darm. Folglich wird der Toilettengang eingeleitet.

Ein Hoch auf die Toilette

Haben Sie Ihre Toilette schon einmal richtig ausgiebig begutachtet? Wohl kaum. Schade eigentlich. Eine so prägende Erfindung hat viel mehr Beachtung verdient. Schließlich sind Toiletten unsere täglichen Begleiter und haben direkten Einfluss auf unser Wohlbefinden. Heutzutage gibt es neben herkömmlichen WC-Modellen auch solche mit integrierter Duschfunktion und Geruchsabsaugung. Damit katapultieren Sie sich in eine neue Dimension von Sauberkeit und Wohlbefinden nach dem Toilettengang.

* Ergebnis der Forsa-Umfrage im Auftrag von Geberit zur Toilettennutzung der Deutschen.

Ihr Mehrwert Inspiration und Planungsunterstützung auf dem Weg zum neuen Bad

Inspiration-Tool


Entdecken Sie Ideen und Funktionen des modernen Badezimmers und wählen Sie, was Ihnen gefällt und wichtig ist. Stellen Sie in wenigen Schritten Ihr Traumbad zusammen.

3D-Badplaner


Planen Sie Ihr Badezimmer online inkl. 3D-Ansicht und wählen Sie dabei zwischen verschiedenen Möglichkeiten. Auf Wunsch empfehlen wir Ihnen gerne einen geeigneten Sanitär-Installateur.

Kontaktaufnahme


Sie haben eine Frage? Einfach das Kontaktformular ausfüllen und abschicken.

Newsletter


Mit unserem Newsletter erhalten Sie spannende Einblicke und wertvolle Tipps, wie das Bad Ihren Alltag erleichtern kann.

Immer auf dem Laufenden

Vier Bilder zu den Geberit Stories

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und keine Neuheit, kein Event sowie keinen Tipp fürs Badezimmer mehr verpassen. Seien Sie up to date, wenn es um aktuelle Produkte, wichtige Termine und die Themen Sauberkeit, Platzsparen, Komfort, Design, Benutzerfreundlichkeit und Barrierefreiheit im Bad geht.

Newsletter abonnieren

Welches Bad darf es für Sie sein?

Ein vollendetes Bad bedient eine ganze Reihe von Wünschen und Ansprüchen. Doch welche Bedürfnisse haben Sie? Ist Ihnen Platz, Sauberkeit oder Design wichtig? Möchten Sie benutzerfreundliche Produkte oder bevorzugen Sie das gewisse Extra an Komfort, das Ihnen z. B. das Dusch-WC Geberit AquaClean bietet? Oder liegt Ihnen ein universelles Design am Herzen? Ganz egal, was Ihre Bedürfnisse sind, wir vereinfachen Ihren Alltag mit cleveren Badlösungen.

Mehr Platz im Bad
Mehr Sauberkeit im Bad
Mehr funktionales Design im Bad
Mehr Komfort im Bad
Mehr Barrierefreiheit im Bad
Mehr Benutzerfreundlichkeit im Bad