F9 FachseminarFachforum "Trinkwasser-Installation"

Rechtliche AspekteAus Sicht des Baurechtsexperten und Rechtsanwalts Thomas Herrig

Welche Auswirkungen hat die aktuelle Fassung der Trinkwasserverordnung für Planer, Installateure und Betreiber? Das Seminar mit Baurechtsexperte und Rechtsanwalt Thomas Herrig zeigt auf, warum sich der Planer bereits in der Phase der Grundlagenermittlung mit dem Auftraggeber/Betreiber darüber verständigen muss, wie der bestimmungsgemäße Betrieb der Installation sichergestellt werden kann. Der Referent erläutert die Verpflichtung der ausführenden Betriebe, den Betreiber auf Grundlage der anerkannten Regeln der Technik zu unterstützen und die Voraussetzungen für einen bestimmungsgemäßen Betrieb technisch zu schaffen. Zudem gibt er Hinweise, weshalb es für den Betreiber notwendig ist, sich mit dem Thema der Verkehrssicherungspflicht zu befassen.

OrtTermin / Uhrzeit
GIZ Langenfeld26.05.2020
09:00 - 16:30 Uhr

Zielgruppe:

  • SHK–Fachhandwerk (Betriebsinhaber und Meister)
  • Planer
  • Investoren

Für dieses Seminar werden in einigen Bundesländern bei der Ingenieur- und Architektenkammer Punkte im Rahmen der Fortbildungsverordnung beantragt.

Trainer:

  • Referent Kundenschulung
  • Thomas Herrig, Rechtsanwalt

Seminargebühren: Keine

Für dieses Seminar werden in einigen Bundesländern bei der Ingenieur- und Architektenkammer Punkte im Rahmen der Fortbildungsverordnung beantragt.

Seminarinhalte

Allgemeine anerkannte Regeln der Technik als Handlungsgrundlage bei Planung und Ausführung

  • Bedeutung des Technikstandards anerkannte Regeln der Technik für den Leistungsumfang.
  • Rechtsprechung zum Thema Einhaltung „anerkannter Regeln der Technik“

Pflichten des Planers bei der Planung neuer Trinkwasser-Installationen

  • Grundlagenermittlung, Bemessung anhand anerkannter Regeln der Technik, Aufklärungspflichten gegenüber dem Betreiber
  • Darstellungen am Trinkwasserturm mit Simulationen von Lösungen als Ansatz für Planung und Ausführung

Pflichten des Planers bei der Durchführung von Sanierungsmaßnahmen

  • Leistungsphase 1: Bauerkundigungspflicht, nachweisbare Beratung des Auftraggebers, Unterbreitung von Lösungsvorschlägen
  • Leistungsphase 6: besondere Sorgfalt beim Erstellen von Leistungsbeschreibungen, Honorarbemessung

Pflichten des Installateurs

  • Bedeutung der anerkannten Regeln der Technik
  • Umsetzung der Anforderungen aus den Normen als Arbeitsgrundlage: DIN 1988-100 ff., DIN-EN 806 ff.,DIN-EN 1717, ZVSHK-Merkblätter
  • Simulation der Wirkungsweise von Regulierventilen an der Demoanlage für Zirkulationssysteme

Die Rolle des Planers und Ausführenden bei der Materialauswahl

  • Bedeutung des neu gefassten § 17 TrinkwV
  • Bedeutung der Positivliste des UBA

Sonderthemen VDI 6023 und VDI 6003

  • VDI 6023, Abschnitt 6, Leistungsumfang von Planer und Handwerker
  • VDI 6003 Komfortstufen hinsichtlich Temperatur und Ausstoßzeiten

Anmeldung

Seminartermine

Anschrift

Firma*

Straße / Nr.*

Postleitzahl*

Ort*

E-Mail*

Telefon*

Seminarteilnehmer

Vorname TeilnehmerIn 1*

Nachname TeilnehmerIn 1*

Vorname TeilnehmerIn 2

Nachname TeilnehmerIn 2

Vorname TeilnehmerIn 3

Nachname TeilnehmerIn 3

Hotelreservierung: Informationen zu den Übernachtungskosten finden Sie in den Teilnahmebedingungen.

Anzahl Einzelzimmer

Anzahl Doppelzimmer

Anreisetag

Abreisetag

Nachricht

Kontaktinformationen

In den Geberit Informationszentren werden unterschiedlichste Situationen in der Sanitär- und Trinkwasserinstallation sicht- und erlebbar gemacht.

GIZ Pfullendorf

Telefon: 07552 934-517
E-Mail: kundenschulung.de@geberit.com

GIZ Langenfeld

Telefon: 02173 285-231
E-Mail: kundenschulung.langenfeld@geberit.com

BäderForum Geberit Ratingen

Telefon: 02102 916-457
E-Mail: kundenschulung.ratingen@geberit.com