Planen, montieren, warten – ohne KomplikationenDas ONE Universum

Was mit der Entwicklung des Unterputz-Spülkastens und der Nutzung des Trockenbaus begann, findet in Geberit ONE nun die nächste Entwicklungsstufe: Die Vorwand wird als Stauraum erschlossen und verbirgt nicht mehr nur Rohrleitungen und Stromkabel, sondern auch Elemente, die bisher noch ihren Platz vor der Wand haben, etwa den Waschtisch-Siphon oder den Korpus des Spiegelschranks. Ein ästhetisch ansprechendes Bad mit praktischen Vorteilen ist das Ergebnis. Doch auch für den SHK-Profi bietet Geberit ONE zahlreiche Pluspunkte: Planungs- und Ausführungssicherheit, effiziente Arbeitsabläufe auf der Baustelle sowie die einfache Wartung der Systeme. Die Vorzüge von Geberit ONE offenbaren sich unmittelbar beim Einbau. Der Monteur arbeitet mit den ihm bekannten Systemen Geberit GIS und Duofix – Installationssystemen, die flexibel sind und sich leicht verarbeiten lassen. Ergänzend stehen neue Funktionsboxen und Montageelemente für den Waschtisch mit Wandarmatur sowie den Spiegelschrank zur Verfügung. Vordefinierte Befestigungspunkte innerhalb der Elemente für den Waschplatz, die Dusche und das WC erleichtern dem Installateur den Einbau. So sitzt alles am Ende exakt an der Stelle, an der es bereits bei der Planung angelegt war.

Die Planung

Einfache Planungsprozesse von Geberit ONE erfolgen zum Beispiel mit dem Geberit ProPlanner: Mit dem Tool lassen sich GIS und Duofix Installationen planen – auch freistehende Sanitärwände, die den Raum in einzelne Funktionsbereiche teilen. Wichtig ist: Bei der Planung mit Geberit ONE werden alle Badelemente angelegt und deren exakte Position nach den Wünschen des Bauherrn definiert. Das reicht vom Waschtisch mit oder ohne Unterschrank über die Wandarmatur und den Spiegelschrank bis hin zur Duschabtrennung, Nischenablagebox sowie zur bodenebenen Dusche. Selbstverständlich wird auch das WC-Element mit Unterputz-Spülkasten und ggf. elektrischen Anschlüssen für zusätzliche Komfortelemente in die Planung eingebunden. Diese detaillierte Planung der gesamten Installationsvorwand mit allen Sanitärelementen, Trennwänden und Ablagen bildet die erforderliche Grundlage für die anschließende Badausstattung mit Geberit ONE.

Für einzelne Bestandteile von Geberit ONE erleichtern Rohbauboxen und vorgefertigte Installationselemente die Montage. Auch die Schnittstellenproblematik mit anderen Gewerken, etwa mit dem Fliesenleger oder Elektriker, reduziert sich. Die Installationselemente für die Duschtrennwand sowie für die Nischenablagebox sind – genau wie die Geberit Duschsysteme CleanLine, Setaplano oder Wandablauf – mit einem dehnbaren Dichtvlies versehen, welches nur noch in die Verbundabdichtung der Dusche eingebunden werden muss. Sie schützt dauerhaft vor eindringender Feuchtigkeit. Der sichere Einbau ist damit Gewerke übergreifend möglich.

Der Waschplatz

Das Herzstück von Geberit ONE ist der Waschplatz mit Waschtisch, Unterschrank, Spiegelschrank und Wandarmatur – wobei alles, was vor der Wand nicht unbedingt benötigt wird, in der Ebene dahinter verschwindet. Genauer: in einem vorgefertigten Installationselement mit Funktionsbox. In ihr befinden sich der Siphon, der Überlauf und das Ablaufventil, aber auch die Winkelanschlussventile der Armatur sowie der Stromanschluss für die Beleuchtung im Waschtisch-Unterschrank. Da die Anschlussbögen beweglich sind, lassen sich geringe Maßabweichungen problemlos auffangen. Durch eine Revisionsklappe unterhalb des Waschtischs, die die Funktionsbox nach dem Einbau verdeckt, kann die Wartung schnell und einfach erfolgen. Die Box ist so konstruiert, dass Wasser im Falle eines Lecks vor die Wand abfließt. Wasserschäden an der Bausubstanz können dadurch verhindert werden.

Die Befestigungspunkte für den Waschtisch, die Wandarmatur und den Unterschrank gibt der Installationsrahmen für den Waschtisch vor. Damit erleichtert Geberit die Installation und reduziert den Montageaufwand am Einbauort. So musst der Monteur lediglich darauf achten, ob der Waschtisch optisch frei schwebend installiert oder ob ein Unterschrank angebracht werden soll. Die entsprechenden Markierungen geben dann vor, in welcher Höhe die Elemente montiert werden müssen. Dank technischer Details kann jederzeit sehr einfach feinjustiert werden. Auch die Wandarmatur ist mit nur wenigen Handgriffen montiert: Das Installationselement für den Waschtisch ist mit einer höhenverstellbaren Traverse bestückt, auf der der Armaturensockel fest verankert wird. Damit lässt sich die Installation schnell, fehlerfrei und dauerhaft solide ausführen und die Armatur ist präzise auf den Waschtisch ausgerichtet.

Für eine bestmögliche Raumnutzung hat auch der Spiegelschrank einen eigenen Montagerahmen und findet seinen festen Platz in der Vorwand. Mithilfe eines Rohbausets, in dem unter anderem die Befestigung für den Elektroanschluss und Beplankungsanschläge aus verzinktem Blech enthalten sind, lässt er sich einfach und zeiteffizient installieren. Dank der vorgefertigten Elemente wird die Sicherheit bei der Planung erhöht. Gleichzeitig erweist sich die Montage als wirtschaftlicher, da ein späteres Ausrichten der einzelnen Elemente aufeinander nicht notwendig ist.

Die Duschlösung

Bodenebene Duschlösungen sind heutzutage besonders beliebt, da sie nicht nur ansprechend aussehen, sondern auch stufenlos und komfortabel zugänglich sowie leicht zu reinigen sind. Ganz gleich, für welche Duschlösung sich der Kunde entscheidet, alle Lösungen von Geberit – die Duschfläche Setaplano, die Duschrinne CleanLine und der Wandablauf – sind mit dem Geberit ONE Badkonzept kombinierbar.

Bei der Duschtrennwand werden keine Traversen oder sichtbare Befestigungswinkel benötigt. Dadurch lassen sich Fehler bei der Montage vermeiden – und Nutzer profitieren von einer leichten Reinigung. Praktisch für den Nutzer und einfach einzubauen auch die Geberit ONE Nischenablagebox, die Stauraum für Shampoo, Duschgel und andere Pflegeprodukte in der Dusche bietet. Dank eines Rohbausets gehört auch sie zum festen Bestandteil des Installationselements. Größe und Position werden so früh im Planungsprozess festgelegt, dass die Ablage nicht mit später installierten Rohrleitungen kollidiert. Das Innere der Box ist so gestaltet, dass Spritzwasser und Schmutzrückstände einfach abfließen können. So lässt sich die Ablage besonders schnell und einfach reinigen. Befestigungsschrauben sind nach außen nicht sichtbar.

Sowohl das Installationselement für die Duschtrennwand als auch das Rohbauset für die Nischenablagebox sind mit einem werkseitig vormontierten Dichtvlies ausgestattet, das in die Verbundabdichtung eingearbeitet wird. Das Dichtvlies verhindert effektiv das Eindringen von Feuchtigkeit.

Das WC

Schlank, elegant und gänzlich ohne sichtbare Befestigungsschrauben – so präsentiert sich das wandhängende Geberit ONE WC. Seine Installation erfolgt schnell und einfach. Eine technische Raffinesse weist die Höhenverstellung an der Rückseite des WCs auf: Da ein Teil der Installationstechnik an der Keramik vormontiert ist, kann das WC vollkommen ohne Eingriff in die Bausubstanz in unterschiedlichen Höhen installiert werden. So wird nicht nur ein Ausgleich von Bautoleranzen ermöglicht, sondern es bietet zudem die Möglichkeit, auch nach der Erstinstallation das WC erhöht anzubringen, ohne die Vorwand dafür zu öffnen. Das ist besonders praktisch, wenn der Kunde etwa im Alter das WC erhöhen möchte. Das ONE WC ist mit den bewährten Geberit Duofix oder Geberit GIS Installationselementen für das WC kompatibel, kann aber auch mit der Installationstechnik anderer Anbieter kombiniert werden. Im Lieferumfang sind neben WC-Keramik und -Sitz auch ein Schallschutz- und Anschlussset enthalten.

Technik Know-how und Designkompetenz gehen bei allen Badkonzepten von Geberit ONE Hand in Hand. So lassen sich Bäder der Zukunft optimal planen und realisieren.