2020 – Die edle Badesaison

Exklusive Wohnzimmermöbel im Bad, viel Gold und matte Oberflächen – für das Jahr 2020 sieht der mehrfach ausgezeichnete Bad-, Spa- und Interior-Designer Torsten Müller einen Trend zum Luxus im Bad. Für Geberit beschreibt er fünf angesagte Designs.

Exklusive Wohnzimmermöbel im Bad, viel Gold und matte Oberflächen
Goldakzente im Bad

Goldakzente im Bad

Gold ist nicht nur ein Sinnbild für Erfolg – es steht für Verlässlichkeit und unvergängliche Werte. In einer sich immer schneller wandelnden Welt, ermöglicht Gold eine Art innere Erdung. Stress und Informationsfülle bleiben vor der Tür, das Bad wird zum Ort der Rückbesinnung. Besonders in Zeiten der Angst und Unsicherheit symbolisiert es Hoffnung, Wertbeständigkeit und Licht. Der Trend zum Gold liegt in 2020 in der Akzentuierung einzelner Gegenstände: beschichtete Wannen, fein akzentuierte Mosaike, Nischen aus Blattgold, Waschschalen, Duschköpfe oder Armaturen bis hin zu Accessoires in mattgold. Anders als etwa in den Vereinigten Arabischen Emiraten liegt ein Raum komplett oder größtenteils aus Gold hingegen nicht im Trend. Das wäre zu protzig für die deutsche Mentalität. Die Stärke liegt hier eindeutig im Detail.

Ungewöhnliche Oberflächen und Strukturen im Bad
Oberflächenstrukturen: strukturierter Belag auf Holz, Keramik oder Naturstein, gehämmert, geflammt, gebürstet…

Ungewöhnliche Oberflächen

In 2020 soll ein Bad nicht nur optisch, sondern mit allen Sinnen erlebbar sein. Füße und Hände berühren ungewöhnliche Oberflächen und Strukturen und „erleben“ den Raum. Sie verleihen dem Bad Glanz. Auch die Vielfalt der Materialien werten ein Bad erheblich auf. Das anthrazitfarbene Bad auf dem Bild ist ein Beispiel für die vielen Möglichkeiten: die fugenlose Beschichtung vermittelt den Eindruck einer regennassen Straße, gleichzeitig befriedigt sie das Bedürfnis nach weniger Ablenkung, da Waschbereich, Dusche, WC und Boden wie aus einem Guss wirken. Jahrzehntelang dominierten aalglatte Oberflächen die Bäder. Heute sind dank moderner Verarbeitungsmaschinen und Druckverfahren eine ganze Reihe anderer Oberflächenstrukturen möglich: strukturierter Belag auf Holz, Keramik oder Naturstein, gehämmert, geflammt, gebürstet…

Räume erzählen die persönliche Geschichte des Badbesitzers und sie haben nichts mehr mit der funktionalen Nasszelle von einst zu tun.

Dekotapeten im Bad

Wer bin ich? Diese Frage steht im Zentrum heutiger Bäder. Diese Räume erzählen die persönliche Geschichte des Badbesitzers und sie haben nichts mehr mit der funktionalen Nasszelle von einst zu tun. Wie bringe ich mich zum Ausdruck? Tapeten bieten hier eine von vielen Möglichkeiten. Zudem gibt es eine ganze Bandbreite an wasserfesten Modellen. Sie haben den Vorteil, dass sie unkompliziert wertige Akzente setzen können: abstrakte Malereien, florale Optiken, grafische Muster, stilisierte Landschaften – fast alles ist umsetzbar. Selbst Dusche oder Wanne werden dank beschichteter Tapete zum Eyecatcher. Diese vielseitigen Möglichkeiten Tapeten in Bädern einzusetzen, gibt es erst seit etwa vier Jahren. Heute gehören Dekotapeten zu den absoluten Badtrends 2020.

Dem Himmel sehr nah ist man in diesem Bad, das für Jugendliche konzipiert wurde.

Spannende Decken und Wände

Dem Himmel sehr nah ist man in diesem Bad, das für Jugendliche konzipiert wurde. Der einstige Kellerraum wurde zu einem Sommertag in New York. Das Himmelmotiv haben die Jugendlichen ausgewählt, es ist ein hinterleuchtetes Fotomotiv, was das „Draußen“-Gefühl so authentisch macht. Der Timesquare links an der Wand steht für die jugendliche Sehnsucht nach Großstadt, Aufbruch, Abenteuer. Eine ältere Person hätte vielleicht einen Bergsee oder eine Waldoptik gewählt. Hier holt sich jeder seine individuelle Sehnsucht in den privaten und sicheren Bereich des Bads. Gleichzeitig lässt sich durch gezielt gesetzte Naturprojektionen die Raumwahrnehmung verändern. Sie vergrößert oder verlängert den Raum optisch. Die Hinterleuchtung einer solchen Fläche sorgt dann zusätzlich für 3D-Tiefe. Das ist sehr exklusiv, hat aber einen beeindruckenden Effekt.

Ein Bad kann mit LED-Beleuchtung zur Südseeinsel mitten in der Großstadt werden.

LED-Akzente

Wie gelingt eine gute Inszenierung mit Leuchtmitteln? Hier gibt es viele Möglichkeiten: ein Bad kann mit LED-Beleuchtung zum Beispiel zur Südseeinsel mitten in der Großstadt werden. Regenduschen mit LED-Beleuchtung in verschiedenen Farbtönen können das Gefühl eines Sonnenuntergangs vermitteln. Licht kann den Raum erhöhen und verlängern oder ganz gezielt Akzente setzen. Eine unterleuchtete Wanne scheint optisch zu schweben, ein Waschtisch wird durch Leuchtstreifen zum Kunstwerk. Blautöne und Magenta verwandeln den Raum wiederum in einen mystischen Ort. Der Trend 2020 geht aber noch weiter: mit Dufteinspeisungen in der Dusche, gezielter Temperierung des Raumes und einem im Bad installiertem Soundsystem kann eine so individuelle Stimmung erzeugt werden, dass sie den Nutzer ganz schnell ganz weit weg bringt vom Alltag. Diese Allround-Inszenierungen namens Smart Home gehören zu den Königsdisziplinen der Badgestaltung.

Zur Person

Geberit Referenz-Magazin

Geberit Referenz-Magazin