Die neue Kunsthalle BadHeikhaus meets Geberit

Nichts ist unmöglich in der Badarchitektur der Zukunft – das zeigt auch die Zusammenarbeit zwischen Geberit und dem Künstler Alex Diamond, der aus Sanitärprodukten große Werke macht.

Ein unruhiger Fluss mäandert durch eine wilde Landschaft aus Äckern und Feldern. Wasser ist das lebendige, entfesselte und sofort in den Blick fallende Element auf diesem Holzschnitt des Künstlers Alex Diamond – und es erzählt jedes Mal eine andere Geschichte.

„Along the Banks of Rivers“ heißt das Motiv, das nicht etwa die Wände einer Galerie ziert, sondern die WC-Betätigungsplatte Geberit Sigma50, die der Hamburger Künstler exklusiv für das Unternehmen gestaltet hat. Das zentrale Thema „Wasser“ verbindet das Werk des Künstlers mit dem Hersteller von Sanitärprodukten: Während Geberit das Lebenselixier beherrscht und nutzbar macht fasziniert den Künstler das Element in seiner ganzen Kraft, als Urquelle des Lebens.

Heikhaus Platten basieren auf Original-Holzarbeiten, die er extra für die Serien anfertigt. Aus dieser Mischung aus Holzschnitt und Malerei macht er dann Repros, die am Ende auf Platten gedruckt werden. Diamonds organische Bildsprache bildet einen kreativen Kontrast zum klaren Kubus der Betätigungsplatte. Aus dem Bad wird mehr als nur ein ästhetischer und hoch funktionaler Raum – es wird zum Ort, der Geschichten erzählt.

Geschichten sind eine große Antriebsfeder für den Künstler. Diamonds Flussmotiv für Sigma50 erzählt von Gegensätzen: „Es geht darum, sich zu behaupten, auch wenn das Umfeld versucht uns einen anderen Weg zu weisen“, sagt er Künstler. Die vom Ufer ausbrechenden Bäume unterstützen den Wunsch und Willen nach Freiheit.

In seinem Schaffen fühlt er sich durch filigrane Holzschnitte aus Japan inspiriert. „Auch dort findet man Motive aus der Wasserwelt“, sagt er. Flüsse, Seen, Wasserfälle oder der berühmte Holzschnitt „Die große Welle vor Kanagawa“ von Hokusai, das beliebteste Wellenbild der Kunstgeschichte, ein kolossaler Brecher, hoch aufgetürmt, bedrohlich und voller Eleganz: ein Motiv, das dem Betrachter die Urgewalt des Meeres vor Augen führt und auf kunstvolle Weise vom Tod erzählt.

Diamond liebt das Spiel mit den Grenzen. Schon im Jahr 2000 gründete Jörg Heikhaus alias Alex Diamond im Herzen von St. Pauli die Galerie heliumcowboy. Sie unterstützt eine neue Generation urban geprägter Künstler, die etwas wagen wollen in der Kunst und sich einer ganz neuen Ästhetik widmen. Ihr Schaffensdrang spiegelte sich wider in mehr als 200 Ausstellungen und zahlreichen Teilnahmen an internationalen Kunstmessen. Doch ähnlich wie ein Fluss, dessen Verlauf sich auf natürliche Weise verändert, änderten auch die Galeristen ihre Richtung und verabschiedeten sich vom konventionellen Galeriekonzept. Dafür entwickeln und organisieren sie heute außergewöhnliche Kunstprojekte.

Geberit Referenz-Magazin