Ein Ding der Möglichkeit | geberit.de

„Ein Prototyp für eine Welt, in der wir leben wollen“ Zukunftsweisendes Wohn- und Arbeitsprojekt

Ein Ding der Möglichkeit Ausgestattet mit Sanitärprodukten von Geberit

Im idyllischen Wendland in Niedersachsen liegt ein Gutshof der besonderen Art: Er bildet einen Treffpunkt für Menschen, die sich persönlich und beruflich ausprobieren wollen. Seit Oktober 2021 wird das Gelände aufwendig renoviert und umgestaltet, um die Vision der Bauherren einer neuen Wohn- und Arbeitswelt zu verwirklichen. Der Gutshof umfasst zahlreiche unterschiedliche Areale und Gebäude – darunter ein Gästehaus sowie ein Seminar- und Werkstattgebäude. Im Bereich Sanitär entschieden sich die Bauherren für den Hersteller Geberit – sowohl vor als auch hinter der Wand. Bei ihm sahen sie ihre vielfältigen Anforderungen an die Produkte in den verschiedenen Gebäuden erfüllt, wie etwa eine einfache und sichere Montage. So wurde beispielsweise das Versorgungssystem Geberit FlowFit in großem Stil installiert. Im Bereich der Sanitäranlagen entschieden sich die Bauherren unter anderem für Produkte aus der Badserie Geberit ONE sowie für Geberit AquaClean Dusch-WCs.

Im Jahr 2021 beschlossen Kim Köster, Niels Grugel und vier weitere Mitstreiter, dass sie etwas Neues wagen wollen. Ihre Idee: einen Ort schaffen, an dem man sich beruflich und privat umorientieren kann. So sollen neue, kreative Lösungsansätze für Probleme gefunden werden. Daher gaben die Bauherren ihrem Projekt auch den passenden Namen „Ein Ding der Möglichkeit“. „Das Ziel von ‚Ein Ding der Möglichkeit‘ ist es, ein Prototyp für eine Welt zu werden, in der wir leben wollen. Dabei haben wir eine Zukunft im Blick, in der Alltag und Freizeit ineinanderfließen. Unsere Vision ist es, dass Menschen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen hier harmonisch zusammenleben und arbeiten und sich gegenseitig in allen Lebensbereichen inspirieren“, sagt Bauherr Kim Köster. Mit dem Gutshof in Salderatzen, einem kleinen Dorf, das zur Gemeinde Waddeweitz zählt, fanden die Bauherren eine Heimat für ihr Vorhaben. Das weitläufige Gelände umfasst mehrere Gebäude, darunter ein charmanter, denkmalgeschützter Fachwerkbau.

Leben, arbeiten und Urlaub an einem Ort

„Ein Ding der Möglichkeit“ ist ein facettenreiches Projekt, das die Bereiche Leben, Arbeiten, Lernen und Urlaubmachen an einem Ort integriert. Seit dem Baubeginn im Oktober 2021 werden auf dem Gelände spezielle Bereiche für unterschiedliche Aktivitäten geschaffen. So gibt es ein Seminargebäude, das auch von Externen gebucht werden kann, sowie ein Werkstattgebäude mit „Zukunftslabor“, in dem Besucher beispielsweise handwerklich tätig werden können. Die Event- und Coworking-Spaces ermöglichen ein Zusammentreffen für kreativen Austausch. Im Gastrobereich werden die Besucher verpflegt, wobei die Bauherren insbesondere auf regionale und saisonale Lebensmittel setzen. „Ein Ding der Möglichkeit“ kann man auch als Urlaub erleben – zum Beispiel in dem zum Gästehaus umgebauten Gutshaus mit zehn Zimmern und drei Appartements. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, eines der Tiny Häuser zu mieten oder auf dem Campingplatz sein Zelt aufzuschlagen. Zuletzt bietet das Gelände noch einen Bereich für Outdoor-Events. Dieser ist aktuell noch in der Entstehung. Für die Ausstattung der zahlreichen Sanitärbereiche und im Bereich des Versorgungs- sowie Entwässerungssystems wählten die Bauherren Lösungen von Geberit.

Unkomplizierte und schnelle Montage von Versorgungssystem Geberit FlowFit

Auf dem gesamten Gelände mussten Teile der Trinkwasseranlage erneuert oder erweitert werden – angesichts der Größe des Grundstücks ein beträchtlicher Aufwand. Aus diesem Grund war den Installateuren insbesondere eine einfache, schnelle und sichere Montage wichtig. Diese Anforderungen fanden sie mit dem System Geberit FlowFit erfüllt. „Im Hinblick auf die Größe des Projekts war unser Anspruch an das Trinkwassersystem vor allem, einen möglichst geringen Einsatz von verschiedenen Werkzeugen auf der Baustelle zu haben, um zügig und unkompliziert voranzukommen. Mit Geberit FlowFit war das kein Problem: Eine einzige Pressbacke für unsere Pressen hat für das gesamte Projekt gereicht. Außerdem entfällt bei FlowFit die Kalibrierung. Beides hat uns die Montage extrem erleichtert.“, erzählt Ralf Mühle, der die Sanitärarbeiten federführend betreut hat. Geberit FlowFit ist ein Versorgungssystem, das speziell entwickelt wurde, um Installateuren eine sichere, hygienische, einfache und effiziente Verarbeitung zu ermöglichen. Dazu trägt vor allem die laterale – also seitliche – Verpressung bei: Die Pressstelle kann dank innovativer Fittingkonstruktion problemlos in jede gewünschte Position gedreht werden. Das verringert den Platzbedarf und macht den Pressvorgang auch an schwierigen oder engen Stellen möglich. Zusätzlich können alle Rohrdimensionen mit nur zwei Pressbacken verpresst werden. Damit entfällt ein häufiger Werkzeugwechsel.

Auch auf dem Gutshof spielte das System seine zahlreichen Vorteile aus und begeisterte die Baubeteiligten. „Geberit FlowFit war für uns sechs Monteure nicht nur in zeitlicher Hinsicht ein Segen: Bei der Verpressung muss weniger Kraft aufgewendet werden, als das bei anderen Systemen der Fall ist. Damit konnten wir nicht nur schneller arbeiten, sondern haben in kürzerer Zeit auch mehr geschafft. Insgesamt ein wirklich tolles, durchdachtes System, das uns Installateuren unsere Arbeit maßgeblich erleichtert“, zieht Ralf Mühle positiv Bilanz. Für die Verlegung von Geberit FlowFit und des Entwässerungssystems Geberit Silent-PP in einem Bad mit Dusche wurden im Schnitt acht Stunden benötigt – „ein gutes Ergebnis“, wie der Installateur findet.

Geberit Entwässerungssystem Silent-PP half Bauverzögerung auszugleichen

Auch das Entwässerungssystem Geberit Silent-PP lässt sich sehr unkompliziert installieren, wie die Bauherren bestätigen. Bei der Renovierung des Untergeschosses der Kulturscheune, in dem sich unter anderem die halböffentlichen Sanitärräume befinden, stießen sie auf eine Herausforderung: Der gesamte Boden mitsamt Anschlüssen musste außerplanmäßig erneuert werden. Gerade bei einem so großen und facettenreichen Projekt kann ein zeitlicher Verzug schnell weitreichende negative Folgen haben. Hier zeigt sich, dass es besonders wichtig ist, auf Produkte zu setzen, die eine schnelle und gut kalkulierbare Montage ermöglichen. Im Projekt waren die Entwässerungsleitungen Geberit Silent-PP sehr hilfreich, da sie zügig und einfach installiert werden konnten. Das Stecksystem verfügt über diverse Sonderformstücke und erlaubt zahlreiche Formstückkombinationen, wodurch die Bauverzögerung gering gehalten werden konnte.

Badprodukte von Geberit lassen Kreativität fließen

Um kreativ und innovativ denken zu können, muss man sich rundum wohlfühlen. Daher war es den Bauherren von „Ein Ding der Möglichkeit“ ein großes Anliegen, für ihre Gäste und sich selbst ein attraktives Lebens- und Arbeitsumfeld zu schaffen. Das betrifft auch die Sanitärbereiche und Bäder, denn hier kümmern sich die Nutzer um einige ihrer Grundbedürfnisse. An die Sanitärprodukte hatten die Bauherren entsprechend hohe Ansprüche. „In den Bädern und Sanitärbereichen war uns eine sehr hochwertige, nachhaltige und optisch ansprechende Ausstattung wichtig, weil wir der Meinung sind, dass auch die Momente, die wir mit der Körperpflege verbringen, die Kreativität fördern können. Die Geberit ONE Produkte haben uns überzeugt, da sie ausgesprochen langlebig sind und auch noch toll in unser Designkonzept passen“, sagt Kim Köster.

Gästebäder, die für Gesprächsstoff sorgen

Die Bäder der buchbaren Gästezimmer sind vorwiegend in modernem Weiß gehalten, Holzelemente sorgen für Wohnlichkeit. Am Waschplatz kamen Aufsatzwaschtische der Badserie Geberit ONE im geometrischen Design zusammen mit der ONE Waschtischarmatur zum Einsatz. Dank Wandmontage ist die Armatur deutlich reinigungsfreundlicher, da sich hier kaum Schmutzkanten bilden können. Auch hier zeigt sich, wie die Serie Geberit ONE Kreativität fördert, denn ihre Produkte erlauben vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten. So ließen die Bauherren eine Waschtischplatte aus Holz maßanfertigen, die zusammen mit dem ONE Waschtisch ein harmonisches Bild ergibt. Im Duschbereich wurde die bodenebene Duschfläche Geberit Olona eingebaut, die die höchste Rutschhemmklasse C aufweist. Dank entnehmbarem Kammeinsatz ist sie zudem besonders einfach zu reinigen, was gerade im Gastgewerbe viel wert ist.

Im WC-Bereich entschieden sich die Bauherren für ein Dusch-WC als Luxus-Add-on, wie sie es selbst bezeichnen. Dabei fiel die Wahl auf das Modell AquaClean Sela von Geberit. „Wir wollten in unserem Gästehaus auf jeden Fall Dusch-WCs haben, da wir das Konzept sehr spannend finden: Unseren Gästen ermöglicht es das gewisse Extra an Luxus. Außerdem ist es nachhaltiger, da man bei der Benutzung weniger Toilettenpapier benötigt “, erklärt Kim Köster. Weiteres Plus: Das Dusch-WC bringt Gäste und Bewohner miteinander ins Gespräch, da viele diese Art von WC zuvor noch nicht kannten, nach der ersten Nutzung aber allesamt begeistert sind. „Wir finden es toll, unseren Gästen die Möglichkeit bieten zu können, das Dusch-WC hier für sich zu testen und auf diese Art etwas Neues kennenzulernen. Im Prinzip lässt sich dies auf das gesamte Projekt übertragen, das man ja auch als Testmöglichkeit für ein alternatives Lebens- und Arbeitsmodell betrachten kann“, sagt Niels Grugel.

Halböffentliche Sanitärräume elegant und hygienisch mit Geberit Produkten umgesetzt

In den halböffentlichen Sanitärräumen dominiert die Farbe Schwarz, unterbrochen durch weiße Akzente. Freigelegte Stützbalken aus Holz bilden einen rustikalen Blickfang in dem ansonsten sehr nüchternen und edlen Raumdesign. Die halböffentlichen Sanitärräume sind ebenfalls mit Waschtischen der Serie Geberit ONE sowie berührungslosen Wandarmaturen des Modells Geberit Piave ausgestattet. Gerade in öffentlichen und halböffentlichen Sanitärräumen, die üblicherweise von vielen Menschen genutzt werden, spielen berührungslose Armaturen ihre Vorteile aus: Da zu ihrer Betätigung kein Handkontakt notwendig ist, ist ihre Nutzung ausgesprochen hygienisch. Im WC-Bereich kamen Urinale des Modells Selva sowie Geberit ONE WCs zum Einsatz. Dank EFF3 Befestigung, mit der sich die WC-Keramik mit nur wenigen Handgriffen an der Wand montieren lässt, konnten sie zügig und einfach installiert werden. Geberit Selva verfügt über eine integrierte berührungslose Steuerung, wodurch sie sich für einen besonders hygienischen Einsatz in öffentlichen wie halböffentlichen Sanitärräumen eignen.

Zufriedenheit bei den Bauherren

Das abschließende Fazit der Bauherren zu Geberit fällt positiv aus. „Wir sind zufrieden mit der Zusammenarbeit, die sehr zuverlässig ablief. Das ist gerade in der aktuellen Zeit absolut keine Selbstverständlichkeit. Vom Außendienst haben wir genau die Unterstützung erhalten, die wir gebraucht haben. Die Produkte finden wir ebenfalls super – sie sind sehr funktional und fügen sich toll in unsere Designvorstellung ein, weil sie einfach sehr viel Spielraum für Individualität und Kreativität bei der Gestaltung lassen. Das sehen auch unsere Gäste so“, fasst Niels Grugel zusammen.

Bildergalerie

Für Architekten, Planer und Architekturinteressierte Geberit eView Newsletter

Newsletter Geberit eView

Der Newsletter Geberit eView verschafft Ihnen Einblick in die spannendsten Referenzobjekte von Geberit.

Lassen Sie sich inspirieren von einzigartigen Projekten, informativen Experteninterviews und aktuellen Themen aus Architektur und Planung.

  • Der Geberit eView Newsletter erscheint quartalsweise

Jetzt zum Newsletter anmelden

Geberit Referenz-Magazin

Geberit Referenz-Magazin

Unterlagen

Referenz-Magazin

Blättern Sie online

Objekt-Magazin

Blättern Sie online

Geberit Bauaufgaben

Erfahren Sie mehr