Sanitärraumplanung mit GeberitPlanung und Ausstattung von Sanitärräumen

Zukunftssicher und nachhaltig gestalten

Die Planung und Umsetzung von modernen Bädern und Sanitäranlagen beinhaltet viele Herausforderungen, von der nutzungsorientierten Grundrissplanung und der Ausstattung von Sanitärräumen über technische Anforderungen bis hin zur fachgerechten Ausführung.

Grundlagen SanitärraumplanungInstallationssysteme

Installationssysteme sind heute allgemeingültiger Standard und bilden die Grundlage für die Gestaltung und die Ausstattung von Sanitärräumen. Sie bestehen aus einem Tragwerk mit den dazugehörigen bzw. passenden Montageelementen. Ergänzt werden diese mit Versorgungs- und Entwässerungsleitungen.

Die Varianten von Installationssystemen unterteilen sich in drei Bereiche:

Vorwandinstallation

Exemplarischer Aufbau einer Vorwandinstallation mit dem Geberit GIS Installationssystem vor einer massiven Trennwand

Unter einer Vorwandinstallation versteht man ein Installationssystem, welches vor einer Trennwand aufgebaut wird. Darin werden Montageelemente verbaut und Versorgungs- und Entwässerungsleitungen verfahren. Vorwände können in massiver Bauweise und in Leichtbauweise erstellt werden, sowie wahlweise teilhoch, raumhoch oder eine Kombination daraus sein. Des Weiteren können Schächte für stockwerksübergreifende Leitungen als Vorwand integriert werden. Geeignet sind:

Geberit Duofix
Geberit GIS

Baulicher Feuchtigkeitsschutz "Abdichtung von Sanitärräumen"Allgemeine Anforderungen

Übersicht der abzudichtenden Bauteile in einem Gebäude

Die Bauordnungen der Bundesländer schreiben vor, Bauwerke und Bauteile so zu planen und auszuführen, dass weder Schäden noch unzumutbare Belästigungen durch Wasser oder Feuchtigkeit entstehen. Das bedeutet, dass die Bausubstanz durch geeignete Abdichtungsmaßnahmen zu schützen ist. Im Zusammenspiel mit keramischen Belägen haben sich in der Praxis über viele Jahrzehnte die sogenannten Verbundabdichtungen bewährt. Diese wurden bisher in verschiedenen Merkblättern des ZDB, BEB oder des Steinmetzverbandes beschrieben.

2010 wurde der Beschluss gefasst die Abdichtungsnorm DIN 18195 in die jeweiligen Anwendungsbereiche aufzuteilen. Für die Abdichtung von Innenräumen gilt die DIN 18534.

Abdichten von Abläufen bodenebener Duschen

Die erforderliche Entwässerung der abzudichtenden Fläche ist entsprechend DIN EN 12056 und DIN 1986-100 zu planen. Bei der Planung ist zu beachten, dass abhängig von Lage, Zulaufmenge und Leistungsvermögen des Ablaufes sowie des Gefälles ein Aufstau entstehen kann. Die sich daraus ergebende Aufbauhöhe des Fußbodens ist bei der Planung des Rohbaus zu berücksichtigen.

Beispiel einer Abdichtung bodenebener Duschen mit Geberit Duschrinne CleanLine

1 Estrich
2 Grundierung
3 Dichtbänder
4 Geberit Abdichtvlies
5 Flächenabdichtung im kompletten Duschbereich
6 Dünnbett Fliesenkleber
7 CleanLine Duschrinne
8 Zementärer Fugenmörtel
9 Fliesen
10 Elastische Dichtfuge

Geberit Duschrinne CleanLine

Elektroinstallation im Badezimmer

Die DIN VDE 0100-701 Ausgabe 2008-10 gilt für Räume, die dem Baden und/oder Duschen von Personen dienen und fest angeordnete Bade- und/oder Duscheinrichtungen haben. Dazu zählen auch Räume mit fabrikfertigen Bade-, Dusch- oder Whirlpooleinrichtungen oder mit Duschplätzen ohne Wanne.

Werden strombasierende Funktionen der Sanitärtechnik frühzeitig in der Elektroplanung berücksichtigt, können spätere Nach- oder Umrüstung von Einrichtungsgegenständen ohne große Umbaumaßnahmen realisiert werden, z.B. ein Geberit AquaClean Dusch-WC oder eine Geberit WC-Steuerung mit elektronischer Spülauslösung.

Elektroinstallation im Bad. Installationszonen - Bereich der bodenebenen Dusche

Bereich 0 entspricht dem Inneren der Bade- oder Duschwanne. Bei Duschen ohne Wanne entfällt Bereich 0. Hier dürfen keine elektrischen Installationsgeräte errichtet werden.

Bereich 1 wird begrenzt durch die Oberfläche des Fertigfußbodens und mindestens 225 cm darüber, sowie über die waagrechte Fläche in Höhe des höchsten, fest angebrachten Brausekopfes bzw. Wasserauslasses und die senkrechten Flächen an den Außenkanten der Bade- oder Duschwanne in einem Abstand von 120 cm vom Mittelpunkt des festangebrachten Brausekopfes bzw. Wasserauslasses.

Planung von barrierefreien Sanitärräumen

Immer mehr ältere Menschen möchten möglichst lange selbstbestimmt in den eigenen 4 Wänden leben, selbst wenn ihre körperlichen oder geistigen Fähigkeiten nachlassen. Die Wohnqualität bestimmt dann auch die Lebensqualität. Besonders bei nachlassender Beweglichkeit entwickelt sich die Wohnung allmählich zum Lebensmittelpunkt. Eine barrierefreie Badgestaltung sorgt für mehr Selbständigkeit bei der täglichen Körperhygiene und steigert die Lebensqualität.

Bodenebene Duschen

Geberit Duschfläche Setaplano

Geberit bietet verschiedene Lösungen zur Entwässerungen von bodenebenen Duschplätzen an. Erfahren Sie mehr dazu auf unserer Produktübersichtsseite:

Bodenebene Duschen

Geberit Badewannenabläufe

Geberit Badewannenablauf

Drehen am Ablaufknopf der Badewanne kann bei eingeschränkter Beweglichkeit zum Problem werden. Einfacher geht es mit Geberit PushControl, einfach per Knopfdruck öffnen und schließen.

Geberit Badewannenabläufe

Gestaltung und Ausstattung von SanitärräumenOberflächen und Hygiene im sanitären Bereich

Durchschnittlich verbringt jeder Mensch knapp drei Jahre seines Lebens im Badezimmer. Daher ist es nicht unwesentlich das Thema Hygiene bei Einrichtung und Planung des Badezimmers zu bedenken. Das Badezimmer steht mehr als jeder andere Raum in engem Zusammenhang mit Feuchtigkeit und Wärme. Damit bietet es den optimalen Nährboden für Schimmel und Bakterien. Als Ort der Hygiene soll das Badezimmer prinzipiell für Sauberkeit stehen.

KeraTect® Spezialglasur

KeraTect® Spezialglasur

Die Geberit KeraTect® Spezialglasur sorgt für einen langjährigen Schutz der Keramikoberflächen.

Eigenschaften

  • Nahezu porenfrei und extrem glatt
  • Schmutzabweisend, hygienisch und sauber
  • Sehr pflegeleicht
  • Langlebig und kratzfest

KeraTect® Spezialglasur

Geberit Rimfree® WCsSpülrandlos weitergedacht

Reinigung Geberit Rimfree® WC

Die spülrandlosen WCs von Geberit sind im Unterschied zu vielen Wettbewerbsprodukten tatsächlich komplett ohne Spülrand gestaltet. So gibt es keine verborgenen und schwer zugänglichen Stellen, an denen sich Ablagerungen bilden und Gerüche entstehen könnten.

WC-Lösungen

Komfortfunktionen in Sanitärräumen

Das Badezimmer gewinnt immer mehr an Bedeutung, was die Funktionalität und Ausstattung betrifft. Darunter fallen Komfort, Größe, Helligkeit des Raumes sowie Design der Einrichtungsgegenstände. Mit Lösungen für die Geruchsabsaugung, berührungslosen WC-Anlagen und Geberit AquaClean Dusch-WCs bietet Ihnen Geberit innovative Komfortfunktionen.

Geberit DuoFresh Modul

Geberit DuoFresh Modul, Geberit Betätigungsplatte Sigma50

Das Geberit DuoFresh Modul saugt unangenehme Gerüche direkt in der WC-Keramik an und reinigt sie in einem Keramikwabenfilter gründlich. Das Modul kann mit einer Adapterplatte in allen Geberit Sigma Unterputzspülkästen eingebaut werden.

Auch eine Nachrüstung bei den Spülkästen ab Baujahr 2002 ist möglich, wenn ein Stromanschluss vorhanden ist oder verlegt werden kann.

Geruchsabsaugung

SanitärraumplanungKompetenzbroschüre

Kompetenzbroschüre Sanitärraumplanung

Planung und Ausstattung von Sanitärräumen