Großer Traum verwirklicht Tiny-House-Pionierin baut mit Geberit

Nur 24 Quadratmeter – für Marjolein Jonker genug Fläche für ein vollwertiges Haus. Die niederländische Expertin für Tiny Houses hat sich 2022 ihren eigenen Traum vom kleinen Heim erfüllt. Im Bad setzt sie auf kompaktes Geberit Design.

Wenn jemand weiß, wie man einfach und komfortabel auf wenig Raum lebt, dann Marjolein Jonker. Die 47-Jährige ist Botschafterin und Frontfrau der Tiny-House-Bewegung in den Niederlanden.

Tiny Houses sind vollwertige Häuser mit maximal 50 Quadratmeter Nutzfläche und einem minimalen ökologischen Fußabdruck. Dahinter steckt eine klare Philosophie: Ein einfaches Leben auf wenig Platz zu führen – weg von Individualismus und Konsum, hin zu Gemeinschaft und Minimalismus.

Der Spross

Sprout – Spross – heißt der kleine Eigenheim-Traum von Marjolein Jonker, den sie 2022 auf ihrem Grundstück in der niederländischen Gemeinde Olst-Wijhe bauen ließ. Auf nur 24 Quadratmetern (Hochbett nicht mitgezählt) hat sich die gebürtige Holländerin ein gemütliches Zuhause geschaffen.

Das von Woonpioniers entwickelte und von Blindwerkt umgesetzte Konzept verfolgt die Idee des nachhaltigen Wohnens konsequent: Es besteht aus biobasierten Materialien wie Holz, Hanf und Jute, ist umweltfreundlich und in Marjolein Jonkers Fall völlig energieautark.

Marjolein Jonker (© Chiela van Meerwijk)
Tiny-House wird transportiert (© Chiela van Meerwijk)

Unabhängig vom Versorgungsnetz

Ein kleiner ökologischer Fußabdruck ist für die Tiny-House-Anhängerschaft zentral. Bei Sprout ist der Clou die Fassade aus einem schnell wachsenden Spezialholz. Dank eines Veredelungsverfahrens ohne chemische Zusatzstoffe verfügt das sogenannte «Platowood» über eine Lebensdauer von 50 Jahren. Außerdem werden von Natur aus weniger nachhaltige, junge Bäume verwendet, die mehr CO2 als ausgewachsene Bäume speichern. Das schützt den Bestand an Tropenholz.

Seinen Energiebedarf bezieht das Häuschen ausschließlich aus Solarzellen. Zwar verfügt Sprout über einen Anschluss an die Wasserversorgung, der Großteil des Wasserbedarfs für Toilette, Waschmaschine und Garten wird aber durch ein innovatives Sammelsystem mit Regenwasser abgedeckt.

Hamam auf vier Quadratmetern

Illustration Tiny-House (© Woonpioniers)

Wie der Rest kommt auch das Badezimmer mit nur wenigen Quadratmetern aus, gerade mal deren vier. Für die Ausstattung entschied sich die Besitzerin für hochwertige Produkte und Materialien, die lange halten: «Weil ich weniger Platz und Ressourcen benötige, kann ich mich für eine hohe Produkt- und Materialqualität und ein luxuriöses Design entscheiden. Geberit passt perfekt dazu.»

Zum Einsatz kommen eine spülrandlose WC-Keramik, eine Betätigungsplatte und ein kompaktes Handwaschbecken von Geberit. «Bei Geberit weiß ich, dass meine Sanitärprodukte jahrelang halten und viel Komfort bieten», begründet die frische Eigenheimbesitzerin ihre Wahl. Mit der Badausstattung, zu der auch eine Badewanne mit Regendusche gehört, hat sich Marjolein Jonker ihren persönlichen Traum vom «Tiny Hamam» erfüllt.

Fakten

Geberit Know-how

Badsysteme

Installationssysteme

Bildergalerie

Geberit Referenz-Magazin

Geberit Referenz-Magazin